Elfenwelten

Die Elfen können wir als die grossen Brüdern und Schwestern der Feen erleben. Sie sind stolzer, „erwachsener“ als die Feen aber dadurch auch anfälliger für die vielfältigen  Manipulationen denen sie durch das Zutun der Menschen ausgesetzt sind. Weil die Feen viel „kindlicher“ erscheinen als die Elfen (und dazu auch viel scheuer sind), werden sie von den Menschen oft in Ruhe gelassen und tauchen meist nur in „harmlosen“ Kindermärchen auf, während die Elfen Einlass in viele Mythologien gefunden haben. Aber wie steht es um all die Mythologien die in den Köpfen der Erwachsenen herumgeistern? Elfen werden zu kriegerischen Geschöpfen mit hellseherischen Fähigkeiten, die Menschen in die Irre führen können, faszinierend aber unberechenbar. Elfen führen Kriege gegen Menschen, Zwerge, Trolle, Drachen und viele andere unheimliche Wesen… und verlieren dadurch ihren natürlichen edlen Stolz, der so nichts mit unserer heutigen Ansicht von stolzen Wesen zu tun hat, die oft von Minderwert geprägt ist. Ja, sie hätten wahrlich etwas anderes verdient! Denn es sind wahrhaft bezaubernde Wesen. Was nichts mit Zauberei zu tun hat. Aber mit etwas Zauberhaftem: Sei es ein bestimmter Geruch der einen berührt, eine Geste voller Anmut die das Herz bewegt, ein Anblick der vergessene Er- innerungen weckt. Erinnerungen an Zeiten in denen auch der Mensch noch wusste was echter Stolz bedeutet. Sie können uns, wenn wir wieder bereit sind hinzuschauen und hinzuhören, wertvolle Hinweise geben was wir längst vergessen oder verdrängt haben. Die Erinnerung von Erwachsenen ist oft voll von Gewalt, weshalb Filme und Bücher mit Zauberern, Hexen und mystischen Elben oder anderer Fabelwesen sehr beliebt sind. Aber das war nicht immer so. Lassen wir uns wieder berühren von den verschiedenen Ausdrucksformen dieser Wesen, können wir etwas mehr über uns selber erfahren, was in uns schlummert und darauf wartet erweckt zu werden. Und können dabei auch diese zauberhaften Wesen dabei unterstützen ihre ursprüngliche Gestalt und ihre Würde zurückzuerhalten.